Blog

Immobilienpreise in Karlsruhe weiterhin konstant

Deutschlands größte Akademie für Immobilienbewertung, die Sprengnetter Akademie mit Sitz in Bad Neuenahr, hat eine Analyse von gut 190.000 in Deutschland (ohne die zehn großen Städte) zum Kauf angebotenen Wohnimmobilien durchgeführt.

Es gab nur eine leichte Erholung bezüglich der neu eingestellten Angebotsmenge nach den langen Feiertagen. Damit bewegen sich die Zahlen immer noch auf recht niedrigem Niveau. Im Gegensatz dazu hat sich die Anzahl der neuen Mietangebote (analysiert wurden hier gut 240.000 Wohnimmobilien) erholt, wenngleich sie auch weiterhin noch unterhalb der Höchststände dieses Jahres bleibt.

Relativ konstant entwickeln sich weiter die Quadratmeterpreise sowie die Mieten, sowohl in den zehn einzeln untersuchten Städten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart als auch in Deutschland insgesamt.

„Auch für den Karlsruher Immobilienmarkt konnten wir die Immobilienangebote auch nach den Osterfeiertagen zum vollen Angebotspreis verbindlich an die passenden Käufer reservieren“, so Michael Pellinghoff, geschäftsführender Gesellschafter.

Der regionale Immobilienmarkt in Karlsruhe zeigt sich von Cornoa noch relativ unbeeindruckt. Die Angebotsmenge geht leicht zurück, jedoch wird bei den inserierten Immobilien der m²-Vergleichspreis in selber Höhe (oder noch höher) als vor der Krise angesetzt und auch nach kurzer Vertriebszeit erzielt, so jedenfalls die Erfahrungen von Pell-Rich Immobilien und befreundeten Immobilienunternehmern in der Region.

Grafik Quelle: Sprengnetter.de

2 Kommentare

  1. Thanks for another wonderful post. Where else could anyone get that type of information in such a perfect way of writing? I have a presentation next week, and I’m on the look for such info.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.